Mein Leben mit zwei Dobermännern

Unser kleines Rudel besteht aus Bounty, einer Hündin, geboren am 14.03.2014, in der Nähe von Karlsruhe und Nacho, einem Rüden, aus Spanien, geboren vermutlich im September 2017 und mir, Joana. Einer Hundeverrückten, mitte 20 die nicht einfach nur zwei Hunde hat, sondern das Leben mit den beiden zu ihrer Leidenschaft gemacht hat.
Bounty ist bei mir seitdem sie 8 Wochen alt ist, Nacho traf erst Ende Oktober 2018, mit ca. einem Jahr zu uns. 

 

eine Prinzessin auf 4 Pfoten

Bounty ist ein typischer Dobermann. Ein echter Allrounder, für alles zu begeistern, treu, verspielt, verschmust, eifrig und doch ein Wachhund mit dem drang zu Arbeiten. Sie braucht immer eine Aufgabe und möchte beschäftigt werden. Den typische „will to please“ zeigt sie mir täglich. Das dieser kleine Welpe mal so sehr mein Leben verändern wird, hätte ich mir nicht träumen lassen. Meine Sportskanone hat mich zum Sport gebracht und mich wachsen lassen. 

 

Nacho ist ein Clown, ein Hampelmann, treudoof, verspielt, wahnsinnig verschmust, möchte mir gefallen und ist am liebsten immer dabei, ein Wachhund ist er allerdings nicht. Er liebt den Menschen mehr als andere Hunde. Der „will to please“ steckt auch in ihm und zeigt sich immer öfter, doch ganz oben auf der Liste steht bei ihm Lernen lernen. Er ist auch für jeden Spaß zu haben und mit seiner tollpatschigen Art wickelt er jeden um den Finger.

Zwei Dobermänner mit ihrer ganz eigenen Dobermann-Art.

Wir sind viel unterwegs, gehen gerne fahrradfahren, wandern, joggen, spazieren und sind natürlich mit unseren tierischen und menschlichen Freunden unterwegs. Gott sei Dank nehmen es mir aber beide auch nicht übel wenn wir mal einen oder zwei Tage Zuhause auf der Couch verbringen und weniger Action angesagt ist. 

Unsere Leidenschaft:

Die gilt vor allem dem Zughundesport! Unterordnung, Tricks und das Modeln gehören aber ebenso zu unserem Freizeitprogramm. Bounty ist der geborene Arbeitshund und liebt es sich sportlich zu verausgaben wie beim CaniX (Zughundesport) oder der Unterordnung. Genauso genießt sie es vor der Kamera zu stehen, wenn alle Blicke auf sie gerichtet sind und meine Streberprinzessin ihre Kunststücke und ihren Gehorsam unter beweis stellen kann. Nacho ist da eher etwas typisch Mann. Er bemüht sich wo er kann, spielt gerne mal den Macho, aber hat genauso Spaß daran sich mit mir zu beschäftigen und zu arbeiten. Als Zughund macht er immer größere Fortschritte und auch bei der Unterordnung merkt man den Dobermann und Arbeitswillen in ihm.

Wenn ihr zu mir persönlich noch etwas mehr erfahren wollt, könnt ihr gerne hier noch etwas schmökern.